Große Spannbreite sozialen und humanitären Engagements

#1 von carlos , 08.02.2011 21:24

Seit Jahrzehnten nimmt sich die deutsche Zahnärzteschaft
hilfsbedürftiger Menschen im In- und
Ausland an. Diese Selbstverpflichtung zu sozialem
und gesellschaftlichem Engagement spiegelt sich
in vielen, ganz unterschiedlichen Projekten wider.
Ob Hilfe für die Erdbebenopfer auf Haiti oder der
besondere Einsatz für Menschen mit Behinderungen
hierzulande – der zahnärztliche Berufsstand
hat im Berichtszeitraum seine gesellschaftliche
Verantwortung auch außerhalb des direkten
zahnmedizinischen Umfelds wieder in vielfältiger
Weise wahrgenommen.
Die Bundeszahnärztekammer dokumentiert dies
u.a. durch die im Januar 2010 per Vorstandsbeschluss der AG Zahnärztliche Behindertenbehandlung
im Berufsverband Deutscher Oralchirurgen
(BDO) geleitet und durch Zahnärztekammern
und engagierte Zahnärzte unterstützt. Neben
zahnärztlichen Untersuchungen werden vor allem
Anleitungen und Übungen zur Zahnpflege
sowie Ernährungsberatungen angeboten.
übernommene Schirmherrschaft über das
Hilfswerk Deutscher Zahnärzte für Lepra- und Notgebiete
(HDZ) sowie eine Kooperationsvereinbarung
mit den „Special Olympics Deutschland“
und dem Programm „Special Smiles“ zur Verbesserung
der zahnärztlichen Versorgung behinderter
Menschen in Deutschland.
Die Spannbreite humanitären zahnärztlichen Engagements
insgesamt reicht von großen internationalen
Projekten bis hin zu konkreten nationalen
Vorhaben vor der eigenen Haustür. Dieser Einsatz
ist stets auf Nachhaltigkeit angelegt, denn alle
Projekte und Initiativen verfolgen das gleiche Ziel:
Hilfe zur Selbsthilfe zu geben. Diese Hilfe kann über
finanzielle Unterstützung einzelner Projekte erfolgen
und findet sich in (zahn-)medizinischer oder
zwischenmenschlicher Zuwendung. Die Bundeszahnärztekammer
misst diesem vielfältigen und
breitgefächerten sozialen Engagement große Bedeutung
bei und unterstützt es nach Kräften,
etwa durch koordinierende Tätigkeiten oder die
angemessene öffentliche Darstellung.
Große Spannbreite sozialen und humanitären Engagements
Bundeszahnärztekammer|Jahresbericht 09/10
115
So wurde sowohl in den Zahnärztlichen Mitteilungen
als auch in den Publikationen der Landeszahnärztekammern
ausführlich über die unterschiedlichen
Projekte berichtet. Außerdem
wurden diese Berichte auch auf der BZÄK-Homepage
unter der Rubrik „Soziale Verantwortung/Berichterstattung“
eingestellt.
Soziales Engagement zeigte die BZÄK u.a. in folgenden
Maßnahmen:
— In einer Pressemitteilung vom 19. Januar 2010
verbreitete die BZÄK einen erneuten Spendenaufruf
des HDZ für die Erdbebenopfer von
Haiti. Auch über ein Jahr nach der Katastrophe
herrschte dort weiter dringender Bedarf
an zusätzlichen Hilfsgütern.
— Mit den Special Olympics Deutschland e.V.
(kurz SOD) wurde eine Kooperationsvereinbarung
geschlossen. SOD ist die deutsche Organisation
der weltweit größten Sportbewegung
für Menschen mit geistiger und Mehrfachbehinderung.
Neben den sportlichen Wettbewerben
umfasst Special Olympics als ganzheitliches
Angebot u.a. das Gesundheitsprogramm
Healthy Athletes. Dazu zählen zahnärztliche Untersuchungen
und Anleitung zur Zahnpflege im
Rahmen des Programms „Special Smiles“. Dieses
wird ehrenamtlich von dem Hildesheimer
Zahnarzt Dr. Christoph Hils, in wissenschaftlicher
Zusammenarbeit mit der Universität Heidelberg,
Prof. Dr. Schulte, und mit Unterstützung

carlos  
carlos
Beiträge: 1.835
Registriert am: 08.06.2010


   

ASB - Regionalverband Bonn/Rhein-Sieg e.V.:Zahngold hilft Menschen in Not
Auszeichnung für Hamburger Zahnmobil

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen