Lebensnester: eine Zukunft voller Möglichkeiten

#1 von carlos , 26.06.2011 21:53

Im Jahr 2010 wurde Haiti von einem schweren Erdbeben getroffen und viele Menschen verloren ihre Heimat. Besonders betroffen sind Kinder und Jugendliche, die nicht nur ihr zu Hause sondern zum Teil auch ihre Eltern verloren haben.

Fast eineinhalb Jahre nach der Erdbebenkatastrophe kämpft Haiti weiter gegen das Chaos. Von der Hauptstadt braucht man derzeit rund 2,5 Stunden mit dem Auto in den nur 25 Kilometer entfernten Vorort Gressier. Gressier wurde bei der Erdbebenkatastrophe am 12. Januar 2010 stark zerstört. In Gressier unterstützt die TUI konzernübergreifend, mit Hilfe von Futouris und in Zusammenarbeit mit „Don Bosco Jugend Dritte Welt“ das Jugendprojekt „Lebensnester für Haiti“ und möchte damit langfristig einen Beitrag zum Wiederaufbau leisten.

Ein kurzer Film, von Projektmitarbeitern Ende Mai 2011 gedreht, gibt Einblicke in die Forschritte des Projekts.
Video – Lebensnester für Haiti

Video - Lebensnester für Haiti
Vier Projektziele und ihre Fortschritte

„Lebensnester“ geben den Kindern und Jugendlichen Haitis ein Heim, schulische Ausbildung und berufliche Perspektiven. Außerdem bieten die Lebensnester Raum für die Wiederentdeckung der kulturellen Identität sowie für das Erlernen landwirtschaftlicher Fähigkeiten.

Bildungsnest
Förderung des interkulturellen Austausches - Aufbau von Bildungsstätten für das Erlernen des Umgangs mit neuen Medien und der Kommunikation über Ländergrenzen hinweg.

Naturnest
Errichtung eines Nutzgartens – Mit traditionellen Pflanzen, Bäumen, Früchten und Gemüse werden Möglichkeiten zur eigenen Versorgung sowie zum Direktvertrieb eigener landwirtschaftlicher Produkte und zum Erlernen traditioneller Kochkunst geschaffen.

Kulturnest
Etablierung einer kulturellen Begegnungsstätte – Wahrung der kulturellen Identität der Haitianer durch den Aufbau eines Orchesters für traditionelle Musik und durch die Förderung des Bewusstseins für die Besonderheiten der haitianischen Kultur.

Ruhenest
Schaffung eines familiären Zusammenhalts - Aufbau von Ruhestätten und Verweilorten für gemeinsames Miteinander und Geborgenheit. Neben dem Gebäude mit Grund- und Sekundarschule baut Don Bosco ein College und ein Internat für Kinder und Jugendliche, die ihre Eltern verloren haben, oder deren Familien in weiter Entfernung leben.

Bereits kurz nach dem Erdbeben hat TUI insgesamt eine halbe Million Euro zur Verfügung gestellt. Partner des konzernübergreifenden Hilfsprojekts sind die Salesianer Don Boscos, die weltweit Not leidende Kinder und Jugendliche im Bereich der schulischen und beruflichen Ausbildung fördern und schon seit 75 Jahren in Haiti aktiv sind. Koordiniert wird die Hilfe von Deutschland aus von „Don Bosco JUGEND DRITTE WELT e. V.“ mit Sitz in Bonn.

carlos  
carlos
Beiträge: 1.806
Registriert am: 08.06.2010


RE: Lebensnester: eine Zukunft voller Möglichkeiten

#2 von carlos , 26.06.2011 22:04

carlos  
carlos
Beiträge: 1.806
Registriert am: 08.06.2010


   

Die GTZ in Haiti
TUI Förderprojekt: „Lebensnester für Haiti“ wachsen weiter

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen