Recife bekommt achte Station

#1 von carlos , 07.05.2011 21:56

Das Zahnärztliche Hilfsprojekt Brasilien e.V. ist eine private Initiative deutscher Zahnmediziner, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, Straßen- und Armenkindern aus brasilianischen Favelas unbürokratisch humanitäre Hilfe zu leisten. In den letzten 14 Jahren hat das Zahnärztliche Hilfsprojekt Brasilien (ZHB) sieben Behandlungsstationen rund um die Millionenstadt Recife im Nordosten Brasiliens eingerichtet. Neben Zahnärzten bestehen die Behandlerteams hauptsächlich aus Studierenden der Zahnheilkunde im klinischen Studienabschnitt. Als anerkannte Famulaturstelle des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) versteht sich das Zahnärztliche Hilfsprojekt Brasilien e.V. auch als Initiative zur Förderung der außeruniversitären Ausbildung deutscher Zahnmedizinstudenten.

2002 waren in Recife 49 zahnärztliche Behandler tätig, so viele wie noch nie in einem Jahr. Für 2003 sind bereits 40 fest angemeldet, weitere Freiwillige sind stets willkommen (Kontaktadresse siehe Leserservice-Kupon am Ende des Heftes). Aufgrund der hohen Resonanz und der stetig wachsenden Bereitschaft deutscher Zahnärzte, einen "Urlaub" im Hilfsprojekt zu verbringen, wird in diesem Sommer eine neue Behandlungsstation besetzt. Dabei kann das Projekt auch weiterhin auf die Unterstützung der bayerischen Landeszahnärztekammer bauen, die die Verwaltungskosten für das Projekt trägt und mit dem alljährlichen Benefiz-Golfturnier der bayerischen Zahnärzte auch tatkräftig Spendengelder organisiert.
Das Zahnärztliche Hilfsprojekt Brasilien e.V. ist eine private Initiative deutscher Zahnmediziner, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, Straßen- und Armenkindern aus brasilianischen Favelas unbürokratisch humanitäre Hilfe zu leisten. In den letzten 14 Jahren hat das Zahnärztliche Hilfsprojekt Brasilien (ZHB) sieben Behandlungsstationen rund um die Millionenstadt Recife im Nordosten Brasiliens eingerichtet. Neben Zahnärzten bestehen die Behandlerteams hauptsächlich aus Studierenden der Zahnheilkunde im klinischen Studienabschnitt. Als anerkannte Famulaturstelle des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) versteht sich das Zahnärztliche Hilfsprojekt Brasilien e.V. auch als Initiative zur Förderung der außeruniversitären Ausbildung deutscher Zahnmedizinstudenten.

2002 waren in Recife 49 zahnärztliche Behandler tätig, so viele wie noch nie in einem Jahr. Für 2003 sind bereits 40 fest angemeldet, weitere Freiwillige sind stets willkommen (Kontaktadresse siehe Leserservice-Kupon am Ende des Heftes). Aufgrund der hohen Resonanz und der stetig wachsenden Bereitschaft deutscher Zahnärzte, einen "Urlaub" im Hilfsprojekt zu verbringen, wird in diesem Sommer eine neue Behandlungsstation besetzt. Dabei kann das Projekt auch weiterhin auf die Unterstützung der bayerischen Landeszahnärztekammer bauen, die die Verwaltungskosten für das Projekt trägt und mit dem alljährlichen Benefiz-Golfturnier der bayerischen Zahnärzte auch tatkräftig Spendengelder organisiert.

carlos  
carlos
Beiträge: 1.835
Registriert am: 08.06.2010


RE: Recife bekommt achte Station

#2 von carlos , 07.05.2011 21:56

carlos  
carlos
Beiträge: 1.835
Registriert am: 08.06.2010


   

Einsatz im SOS-Kinderdorf Lauro de Freitas
Associação Comunitária Monte Azul (ACOMA):

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen