Toxische Männlichkeit – Die Weltsicht der Wutmänner

#1 von carlos , 09.04.2024 09:40

Frauenverachtend, rassistisch, auch antisemitisch und homophob. Vor allem Männer formieren sich immer wieder um Feindbilder – trotz oder gerade wegen der Öffnung der Gesellschaft hin zu Gleichberechtigung und Diversität. Sie sehen das Patriarchat in Gefahr. Treffpunkte und Zustimmung finden sie in den sozialen Medien.

Wie die Radikalisierung enden kann, zeigt die steigende Gewalt an Frauen, bis hin zu Amokläufen wie Halle, Christchurch oder Utøya. Toxische Männlichkeit beginnt aber schon im Familien- oder Berufsalltag.

Kann eine geschlechterreflektierte Männer- oder Täterarbeit die Trends eindämmen? Und was ist eine zeitgemäße Maskulinität?

carlos  
carlos
Beiträge: 2.670
Registriert am: 08.06.2010


RE: Toxische Männlichkeit – Die Weltsicht der Wutmänner

#2 von carlos , 09.04.2024 09:41

carlos  
carlos
Beiträge: 2.670
Registriert am: 08.06.2010


   

Studie: Erst „woke“, dann depressiv?
Witze über ihre Praktikanten – was man dennoch von ihnen lernt

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen
Datenschutz