ZAHNÄRZTLICHES HILFSWERK IN UGANDA – GEGRÜNDET VON PRIM. DR. PETER HUEMER

#1 von carlos , 14.06.2010 22:24

Pro Homine – Dental Aid Project
ZAHNÄRZTLICHES HILFSWERK IN UGANDA – GEGRÜNDET VON PRIM. DR. PETER HUEMER
Seit mehr als 15 Jahren ist das zahnärztliche Hilfswerk Pro Homine in Uganda tätig.

Entstehung
Fam. Huemer Lydia und Peter unterstützten acht Patenkinder in Waisenhäusern in Äthiopien und Uganda. Beim Besuch dieser Kinder im Jahre 1992 durch Dr. Peter Huemer erkannte er, dass auf zahnärztlichem Gebiet Hilfe dringend notwendig ist. Daraufhin gründete Dr. Huemer mit seiner Frau die Initiative „Pro Homine“.

Start von Pro Homine 1993: Sanierung Dentistenschule in Kampala – Uganda
Pro Homine sanierte die staatliche Dentistenschule in Zusammenarbeit mit der Fa. Austrodent, insbesondere Herrn Ing. G. Saxer, und der Landesregierung Vorarlberg und bewahrte die Schule vor dem bereits geplanten Aus. Mit funktionierendem Betrieb auf 26 reparierten Einheiten und einer vorzeigbaren Hygienekette war es der Schule möglich, weitere Sponsoren an Land zu ziehen und die Schule am Leben zu erhalten.

Ausbildung von Studenten, Einrichtung von 10 Zahnarztpraxen und Unterstützung einer Mittelschule
12 Studenten wurden über Pro Homine an der Dentisten Schule in Kampala eine 3-jährige Diplomausbildung ermöglicht, die mittlerweile in einer durch Pro Homine gesponserten Praxis arbeiten. Außerdem unterstützt Pro Homine eine neue Mittelschule in Mityana (Uganda) in Kooperation mit Partnerorganisationen.

Laufende Schulungen
Seit vielen Jahren führt Dr. Karl Immler, Hard, mit Dr. Peter Huemer Intensivschulungen für ugandische Zahnärzte in Uganda und Österreich durch. Schulungen in der Füllungstechnik mit Composite, sowie praktische Intensivkurse über Endodontie und Kronen-/Brückentechnik führten zu einem riesigen Hunger an modernem Wissen. Vor allem Kurse über Oralchirurgie sind sehr begehrt.

Mittlerweile sind die Pro Homine Dentisten in der Lage, ihre eigene Ordination selbstständig am Leben zu erhalten und darüber hinaus finanzielle Verpflichtungen gegenüber den Verwandten zu erfüllen. 80 Personen bekommen direkt Zuwendungen von diesen Dentisten, sei es das Bezahlen von Schul- oder Studiengeldern und ärztlichen Behandlungen für Verwandte oder einfach die Unterstützung von bedürftigen Eltern oder Geschwistern.

Ziele
Pro Homine hat sich von Anbeginn zum Leitsatz gemacht, dass Hilfe über das Maß der Selbsthilfe hinausgehen muss. Pro Homine Dentisten sollten in die Lage versetzt werden, ihrem direkten Umfeld tatkräftig zu dienen, abgesehen vom Nutzen der Patienten an einer fachlich korrekten, wenn auch meist noch einfachen Behandlung. In der nahen Zukunft ist in Uganda die Errichtung eines Zahnärztlichen Zentrums geplant, das neben der Behandlung von Patienten, besonders die Ausbildung von Zahnärzten nach ihrem Studium, sowie die Ausbildung von Zahntechnikern und Prophylaxeassistentinnen zum Ziel hat.

Mittelherkunft
Mit viel Initiative und noch mehr Eigenmittel hat Dr. Peter Huemer dieses Projekt aufgebaut und ist deshalb für all die Zuwendungen von Kolleginnen und Kollegen sehr dankbar, besonders für Instrumente, Hand- und Winkelstücke, Kleingeräte aller Art, Sterilisatoren, Röntgengeräte, Kompressoren und Verbrauchsmaterialien, die diese Projektarbeit um vieles leichter machen.

Wie können Sie mithelfen?
Sollten Sie sich entschließen, Pro Homine mit einem Geldbetrag zu unterstützen, so kann ich Ihnen versichern, dass 100% aller Spenden dem Dentalprojekt zugute kommen.

VIELEN DANK!

Prim. Dr. med. Peter Huemer

carlos  
carlos
Beiträge: 1.806
Registriert am: 08.06.2010


   

Army Reserve Medicine reaches out to rural Ugand
500 Zahnbürsten für Uganda

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen