Neues Projekt in Brasilien - Möglichkeit für eine Famulatur in Rio de Janeiro anbieten

#1 von carlos , 13.05.2012 17:00

Wir würden gerne einer(m) Zahnmedizinstudentin(ten) die Möglichkeit für eine Famulatur in Rio de Janeiro anbieten. Mit unserem Kooperationspartner VOT (http://www.vot.com.br/index_deutsch.php) unterhalten wir eine Zahnstation, in der die 1200 Schüler der benachbarten Schule des Ordens behandelt werden. Die Zahnstation ist mit 2 brasilianischen Kolleginnen jeweils halbtags besetzt. Zudem gehören zur Zahnstation 4 Favelas (Armengebiete) und das Sozialprojekt in Tangua vor den Toren von Rio (http://www.aida-ev.net/frame.html ). In Tangua wird in diesem Jahr ebenfalls ein zahnmedizinischer Behandlungsraum errichtet.


Die Aufgabe des Famulanten ist es, die beiden Kolleginnen zu unterstützen. Hier sind die 4 Favelas und Tangua von Bedeutung. Besonderen Wert legen wir auf die Betreuung der 1200 Kinder in unserem Prophylaxeprogramm. Ein wichtiger Aspekt ist die Organisation und Durchführung, zusammen mit jeweils einer brasilianischen Kollegin, von Mütterworkshops. Die von uns entwickelte KIBRA Methode bietet dem Famulanten reichlich Erfahrungen zu sammeln, in Organisation und Durchführung von Individualprophylaxe unter teilweise schwierigen Bedingungen.

Mehr Informationen zum Sozialverein KIBRA
KIBRA .

KIBRA – Kinderzahnhilfe Brasilien
Dr. med. dent. Norbert Lehmann
Lange Straße 84
76199 Karlsruhe
Deutschland

Mail: zahnhilfe(at)kibra.org

carlos  
carlos
Beiträge: 2.087
Registriert am: 08.06.2010


   

Geraldo kämpft mit der Zuckerfee
Zahnärztliches Hilfsprojekt Brasilien e.V. Santa Casa de Misericórdia do Recife

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen